Wintertrends 2020

Warm und schick: 10 Mode-Trends gibt es für die kälteste Zeit des Jahres.

Ziehen Sie sich warm an! Hier kommen die heißen Trends für kalte Temperaturen. Wir geben Ihnen neue Inspirationen für Outfits und Nähprojekte für die Winterzeit.


1. Farbkombination Monochrom

Beim Monochrom Stil haben alle Kleidungsstücke die gleiche Farbe. Manchmal werden auch unterschiedliche Abstufungen der gleichen Farbe miteinander kombiniert. Es ergibt sich so ein sehr stimmiges Outfit, dass dennoch spannend bleibt. Dieser Stil kann mit jeder Farbe umgesetzt werden, aber dieses Jahr waren vor allem schwarz und weiß auf den Laufstegen zu sehen. Dieses Outfit verschmilzt mit der Winterlandschaft.




2. Mut zum Farbkontrast

Das komplette Gegenteil zum Monochrom-Stil ist das sogenannte Farb-Blocking. Hier werden Farben kombiniert, die im direkten Kontrast zueinander stehen. Wer sich an den Kunstunterricht erinnert kennt noch den Farbkreis. Dort stehen sich die Kontraste direkt gegenüber. Gute Farb-Paare sind beispielsweise: Gelb-Violett, Blau-Orange, Rot-Grün und der stärkste Kontrast schwarz-weiß. Hier gibt es keine Grenzen, jede Farbkombination kann getragen werden. Diese Technik kommt in der Kunst um 1900 auf und wird in der Pop-Art Kunst auf die Spitze getrieben. Ein Outfit a la Andy Warhol-Kunst bringt Farbtupfer in die Winterzeit und springt auf jeden Fall ins Auge.





3. Betonte Schultern

Dieser Trend zeichnete sich bereits in den letzten Jahren ab und ist im Winter noch stärker im Kommen. Die Schultern werden zum Fokus des Schnittes, sie können auf ganz unterschiedliche Weise in Szene gesetzt werden. Eine Möglichkeit sind die aus den 80ern bekannten Schulterpolster. Sie eignen sich vor allem für Jacken oder auch ein wenig extravagantere Blusen. Ist der Stoff robust, dann setzen die Polster mehr ein Statement, während fließende Stoffe weiblicher wirken. Wer keine Schulterpolster mag, kann auch mit Aufsätzen aus Spitze die Schultern betonen. Diese Variante ist eher verspielt. Kleidungsstücke mit solchen Schnitten lassen sich gut kombinieren mit dem Monochromstil und einer betonten Taille.





4. Samtstoff

Alle Jahre wieder kommt der Samtstoff zur Winterzeit. Egal ob in Pastellfarben wie altrosa und hellbraun oder auch in gedeckten Blau -und Rottönen, Samt sieht einfach immer sehr edel aus. Eine andere Variante ist Samtstoff mit eingearbeitetem Muster. Der Stoff eignet sich gut für den Winter, denn er gibt warm, ist gemütlich und lässt sich in vielen Varianten tragen. Geeignete Schnitte für den Samt sind enganliegende Bodys,Wickelkleider, Oberteile, Jacketts oder auch Röcke.





5. Entdecker-Outfit

Dieses Jahr ist nur die Erkundung der näheren Umgebung möglich, das heißt aber nicht, dass das Abenteuerfeeling ganz verloren gehen muss. Das Entdecker-Outfit ermöglicht modische Expeditionen und wenn sie auch nur zum Supermarkt führt. Für diesen Look wird kein Safarihut benötigt, dafür aber ein Gürtel für die Taille. Die Stoffe sind eher robust und in den Farben der Savanne gehalten. Vintage-Fans werden sich in diesem Look wohl fühlen.





6. Kuschel-Mantel

Gegen diese Mäntel kommt keine Kälte an. Mantel aus Teddystoff sind Gemütlichkeit pur. Passende Farben für diese Mäntel sind beige, braun oder schwarz. Der Mantel kommt mit Strumpfhosen und Stiefeln gut zur Geltung. Falls das nächste Projekt der Kuschel-Mantel wird, sollte der Stoff am besten in einem Laden gekauft werden. Nur hier lässt sich wirklich erfühlen, ob der Stoff wirklich kuschlig ist und eine gute Qualität hat.








7. Zeitreise in den Barock

Modemacher lassen sich bekanntlich gerne von der Vergangenheit und den verschiedenen Epochen inspirieren und dieses Jahr war die Inspirationsquelle der Barock. Die Mode dieser Zeit setzt sich zusammen aus pompösen Kleidern mit viel Rüschen, Raffungen, schweren Stoffen und verschnörkelten Mustern und Stickereien. In unseren Herbsttrends hatten es bereits die betonten Ärmel geschafft, im Winter sind es vor allem die Stoffmuster, die es auf die Laufstege geschafft haben: gestickte Blumen und florale Schnörkel sind dieses Jahr im Trend.






8. Kostüm

Das Kostüm kann als weibliches Pendant zum Anzug des Mannes gesehen werden. Zum Kostüm gehören eine Bluse, Jackett und ein meist knielanger Rock. Erfunden hat den Hosenanzug Coco Chanel 1925 und seitdem ist er nicht mehr aus der Modewelt wegzudenken. Er gibt der Trägerin einen professionellen Look. In diesem Jahr wurde das Kostüm neu interpretiert. Die Röcke sind verspielt und die Farben knallig. Neben dem für Kostüme etablierten Tweed Stoff, zeigen die Designer auch Kostüme aus Leder.



9.Rockmusik zum Tragen

Dieser Stil vereint verschiedene Elemente des vorangegangenen Trends. Die Farben sind monochrom, um genau zu sein, wird fast ausschließlich schwarz getragen. Die Schnitte sind alle sehr enganliegend und als Materialien werden für diesen Trend Leder oder Lateximitationen verwendet.





10. Accessoires

Schlichte Outfits müssen nicht langweilig sein, denn oft machen die dazu passenden Accessoires den Unterschied. Wer Spaß am Kombinieren hat, hat im Winter noch mehr Möglichkeiten sich auszutoben. Zu Tasche, Gürtel und Schmuck, die uns das ganze Jahr begleiten, gesellen sich noch Mütze, Hüte, Ohrenschützer, Stirnbänder, Schals und Handschuhe dazu.




35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

+49 (0) 7275 617490

Brehmstraße 5

76870 Kandel

Deutschland

  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram